Bilder von Barack und Michelle Obama werden im Museum gezeigt

In Washington gibt es ein Museum.
[Washington ist eine Stadt in den USA.]
Das Museum heißt National Portrait Gallery.
Übersetzt heißt das: Nationale Portrait Galerie.
Das heißt: In dem Museum hängen nur Portraits.
Portraits sind Bilder von Menschen.

In diesem Museum hängen Bilder von allen amerikanischen Präsidenten.
Jetzt hängen dort auch Portraits von Barack und Michelle Obama.
Seit heute können Besucher und Besucherinnen sie sehen.
Der Künstler Kehinde Wiley hat das Portrait von Barack Obama gemalt.
Die Künstlerin Amy Sherald hat das Portrait von Michelle Obama gemalt.
Hier kann man die Portraits sehen.

Barack Obama mag die Portraits.
Aber eine Sache wollte er gerne ändern.
Er sagt:
„Ziemlich scharf.
Ich habe versucht, kleinere Ohren heraus-zu-handeln.“

Barack Obama war der erste dunkel-häutige Präsident der USA.
Und Kehinde Wiley ist der erste dunkel-häutige Künstler, der für dieses Museum ein Bild gemalt hat.

Das Museum hat die Künstler und Künstlerinnen vorgeschlagen.
Barack und Michelle Obama haben sich den Künstler und die Künstlerin selbst ausgesucht.

Die Künstler und Künstlerinnen werden durch Spenden-Geld bezahlt.
Steven Spielberg und Tom Hanks haben Geld gespendet.

Advertisements
Standard

Britney Spears kann nicht gut malen und verkauft ein Bild für 10.000 Dollar

Britney Spears ist Sängerin.
Sie hat diese Lieder gesungen:

  • Toxic [Giftig]
  • Hit me Baby one more time [Schlag mich noch mal, Baby]
  • Ooops, I did it again [Oh, ich habe es noch mal gemacht]

Britney Spears ist 35 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Britney Spears hat ein Bild gemalt.
Sie hat ein Foto von dem Bild im Internet geteilt.
Viele Menschen haben sich darüber lustig gemacht.
Sie finden: Britney Spears kann nicht malen.
Es ist ein schlechtes Bild.

Britney Spears war das egal.
Sie hat das Bild verschenkt.
Er wurde bei einer Versteigerung verkauft.
Das Geld hat Britney Spears gespendet.

Versteigerung heißt:
Viele Menschen wollten das Bild kaufen.
Sie konnten dafür Geld bieten.
Jeder sagt: Das würde ich bezahlen.
Wer am meisten für das Bild bezahlt, bekommt sie.

Ein Mann hat das Bild für 10.000 Dollar gekauft.
Das sind 8.500 Euro.

Hier kann man ein Bild von dem Mann mit dem Bild sehen.

Standard

Alice Cooper findet ein Kunstwerk in seiner Garage

Alice Cooper ist Musiker.
Er hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

  • School’s out [übersetzt: Schule aus]
  • Poison [Gift]
  • No more Mr. Nice guy [übersetzt: Kein netter Tyo mehr]

Alice Cooper ist 69 Jahre alt.
So sieht er aus:

Alice Cooper hat seine Garage aufgeräumt.
In der Garage hat er ein Kunstwerk gefunden.
Es ist ein Kunstwerk von dem Künstler Andy Warhol.
Alice Cooper hatte vergessen, dass das Kunstwerk in seiner Garage ist.

Alice Cooper hatte das Kunstwerk geschenkt bekommen.
Von seiner Freundin Cindy Lang.

Das Kunstwerk war sehr lange in der Garage von Alice Cooper.
Mehr als 40 Jahre lang.
Es ist sehr wert-voll.
Es ist jetzt mehr als 10.000.000 [10 Millionen] Dollar wert.

Alice Cooper war mit einem Freund essen.
Der Freund ist Kunst-Händler.
Er hat ihm von einem Kunst-Verkauf erzählt.
Ein anderes Kunstwerk von Andy Warhol wurde verkauft.
Für sehr viel Geld.
Dann hat Alice Cooper sich an sein Kunstwerk erinnert.
Und er hat angefangen, danach zu suchen.

Alice Cooper hat das Bild aus seiner Garage geholt.
Es ist jetzt in einem Tresor eingeschlossen.

Alice Cooper weiß noch nicht, ob er das Bild verkaufen will oder nicht.

Standard

Der Erfinder der Regenbogen-Fahne ist gestorben

Gilbert Baker ist gestorben.
Er wurde 65 Jahre alt.

Gilbert Baker war Künstler.
Er hat die Regenbogen-Fahne erfunden.
So sah er aus:

Was ist die Regenbogen-Fahne?
Die Regenbogen-Fahne ist ein Zeichen von schwulen und lesbischen Menschen.
Gilbert Baker hat sie vor fast 40 Jahre erfunden.
Zuerst sollte sie nur für ein Fest von Schwulen und Lesben in San Francisco benutzt werden.
Aber schnell wurde sie auf der ganzen Welt bekannt.
Schwule und lesbische Menschen benutzen sie als Zeichen.

So sieht die Regenbogen-Fahne aus:

Was bedeuten die Farben auf der Regenbogen-Fahne?

  • Rot: Leben
  • Orange: Heilung
  • Gelb: Sonne
  • Grün: Natur
  • Blau: Gelassenheit und Harmonie
  • Violett: Geist

Zuerst hatte die Regenbogen-Fahne noch 2 Farben mehr:

  • Pink: Sexualität
  • Türkis: Magie/Kunst

Aber es war sehr teuer, eine Fahne mit 8 Farben zu machen.
Eine Fahne mit 6 Farben war viel billiger.
Also wurden bald nur noch Fahnen mit 6 Farben benutzt.

Auf diesem Foto kann man Gilbert Blake vor der Regenbogen-Fahne sehen.

Standard

Cornelia Funke stellt ihre Bilder aus

Cornelia Funke ist Schriftstellerin.
Das heißt: Sie schreibt Bücher.
Meistens schreibt sie Bücher für Kinder und Jugendliche.
Zum Beispiel diese:

  • Die wilden Hühner
  • Drachen-Reiter
  • Tinten-Herz
  • Reckless

Cornelia Funke ist sehr erfolgreich,
Menschen auf der ganzen Welt lesen ihre Bücher.
Sie wurden in 37 verschiedene Sprachen übersetzt.
Mehr als 20.000.000 [20 Millionen] Bücher von Cornelia Funke wurden bis jetzt verkauft.

Cornelia Funke ist in Deutschland geboren.
Jetzt lebt sie in den USA.
Sie ist 58 Jahre aus.
So sieht sie aus:

Cornelia Funke zeichnet auch die Bilder in ihren Büchern selbst.
Jetzt kann man ihre Bilder in einer Ausstellung sehen.
Dei Staatliche Kunst-Halle Karlsruhe zeigt die Ausstellung.
Die Ausstellung heißt „Zauber-Welten“.
Noch bis zum August 2017 kann man sie sehen.
Hier findet man die Öffnungs-Zeiten von der Ausstellung.
Heute wird die Ausstellung eröffnet.

Cornelia Funke erzählt, wie sie arbeitet:
„Das Zeichnen und das Schreiben spielen Ping-Pong miteinander.
Mal ist die Geschichte voraus, mal machen mir die Zeichnungen klar, wer und was vor-kommt.
Der Prozess ist sehr spielerisch.“

Die Direktorin vom Museum freut sich über die Ausstellung.
Sie sagt:
„Ich bin sicher, dass die Zauber-Welten von Cornelia Funke nicht nur bei unseren jungen Besuchern auf Interesse stoßen werden.“

Standard

Christo sagt ein Kunst-Projekt ab – wegen Donald Trump

Christo ist Künstler.
Er ist 81 Jahre alt.
So sieht er aus:

Zusammen mit seiner Frau Jeanne-Claude hat Christo viele Kunst-Werke gemacht.
Zum Beispiel diese:

  • Die Schirme:
    In Japan und in den USA haben Christo und Jeanne-Claude Schirme aufgestellt.
    Zur gleichen Zeit.
    Blaue Schirme in Japan und gelbe Schirme in den USA.
    Hier kann man Bilder von de Schirmen sehen:

    Die Schirme, ein Kunst-Werk von Christo und Jeanne-Claude

    Die Schirme, ein Kunst-Werk von Christo und Jeanne-Claude, Bild: Von Dddeco – Photo taken by Dddeco, CC BY-SA 3.0

  • Verhüllter Reichstag:
    Der Reichstag ist ein Gebäude in Berlin.
    Christo und Jeanne-Ckaude haben ihn eingepackt.
    Mit einem feuer-festen Stoff.
    [Feuer-fest bedeutet: Der Stoff kann nicht brennen.]
    Hier kann man ein Stück von dem Stoff sehen:

    Der Stoff, in den der Reichstag eingepackt wurde

    Der Stoff, in den der Reichstag eingepackt wurde, Bild: Von joho345 – Eigenes Werk, Gemeinfrei

  • Schwimmende Stege:
    Christo hat über den Iseo-See in Italien Stege gespannt.
    Stege aus gelbem Stoff.
    Man konnte über die Stege und über den See laufen.
    Hier kann man ein Bild davon sehen:

    Schwimmende Stege, ein Kunst-Werk von Christo und Jeanne Claude

    Schwimmende Stege, ein Kunst-Werk von Christo und Jeanne Claude, Bild: Von Christoph Nagel – Eigenes Werk, CC BY 3.0

Jeanne-Claude war die Frau von Christo.
Die beiden haben viele Jahre lang zusammen Kunst gemacht.
Jeanne-Claude ist im Jahr 2009 gestorben.
Seitdem arbeitet Christo ohne sie weiter.

Seit vielen Jahren plant Christo ein großes Projekt in den USA.
Er nennt es „Over the river“.
Übersetzt heißt das: „Über den Fluss“.
Christo wollte Stoff über den Arkansas Fluss spannen.

Christo hat das Projekt 20 Jahre lang geplant.
Und er hat 15 Millionen Dollar dafür ausgegeben.
Jetzt sagt er: Er macht das Projekt nicht.

Warum will Christo das Kunstwerk nicht machen?
Wegen Donald Trump.
Christo findet die Politik von Donald Trump falsch und gefährlich.
Das will er mit der Absage zeigen.

Für sein Kunst-Projekt braucht Christo eine Genehmigung.
Man kann auch sagen: eine Erlaubnis.
Darum müsste er Donald Trump fragen.
Das will Christo nicht.
In einem Interview sagt er:
„Ich komme aus einem kommunistischen Land.
Ich bin gerne vollkommen frei.
Hier ist die amerikanische Regierung der Grundbesitzer.
Ich kann kein Projekt durchführen, von dem dieser Grundbesitzer profitiert.“

Standard

Harald Glööckler würde gerne Kirchen-Fenster entwerfen

Harald Glööckler ist Mode-Designer.
Das heißt: Er entwirft Mode.
Und Tapeten.
Man kann seine Sachen im Fernsehen kaufen.
Über einen Verkaufs-Kanal.

Harald Glööckler ist 51 Jahre alt.
So sieht er aus:

Harald Glööckler würde gerne Kirchen-Fenster entwerfen.
Er sagt: „Als Maler fände ich es schön, ein Kirchen-Fenster zu designen.
Aber dazu gehören ja auch wieder 2.
Zuerst müsste eine Anfrage kommen.“

Zuletzt hat Harald Glööckler einen Schmuck-Schuber für eine Bibel entworfen.
In einem Schuber kann man ein Buch auf-heben.
Wenn man nicht darin liest.
Harald Glööckler sagt:
„Ich sah das als wunder-volle und ehren-volle Aufgabe für einen Künstler an.“

Standard